Home

  • Kenia


  • Zurück zur Reise-Übersicht


    Fotostrecken

  • Anflug Kenia
  • Strand
  • Mombasa
  • Am alten Hafen
  • Fort Jesú
  • Ruinen bei Mtwapa
  • An der Straße
  • Nairobi
  • City Market
  • Eisenbahn-
     museum
  • Snake Park
  • Arboretum und National Museum
  • Rift Valley
  • Nakuru
  • Straße nach Narok
  • Masai Mara



  • Zurück zur Reise-Übersicht


    Impressum


    Gästebuch


    Diese Seite
    weiterempfehlen








    Querbeet ...
    durch die Welt


        Ohne Bild:
  • Die Geschichte von Canudos
  • Umsteigen in Moskau
  • Kleine Kalendergeschichte zum Datum des russischen Weihnachtsfestes

        Autos:
  • Oldtimer in Uruguay
  • Mercedes in Havanna

        Öffentlicher Nahverkehr:
  • Die grüne Dampflok
  • Kubanische Kamele
  • Der Gas-Bus
  • Pferde-Taxi in Kuba
  • Der Moskauer Metroplan als Suchbild

        Architektur:
  • Schöne Fassaden in Macau
  • Katalanische Fassaden
  • Ukrainische Fassaden 1
  • Ukrainische Fassaden 2
  • Ukrainische Fassaden 3
  • Fachwerk in China
  • Odessas schöne Oper
  • Ein Wintertag in Madrid

        Kulinaria:
  • Caipirinha für 2 Mark
  • Besonders lecker
  • Meeresfrüchte
  • Bischof im Kochtopf

        Monumente und Berühmtheiten:
  • Der große Buddha
  • Richelieu fern der Heimat
  • Picasso 1
  • Picasso 2
  • Berühmte Kino-Treppe
  • Rios fotogenste Brücke
  • Dänikens Landebahn der Außerirdischen

        Natur:
  • Schnee am Äquator
  • Chinas schönster Fluß
  • Auf 4900 m
  • 2500 m  x  16 km Schlucht
  • Dinosaurier

        Auf der Straße:
  • Lebende Figuren
  • Sonntagsmarkt in Xishuangbanna
  • Tango auf der Straße
  • Dummenfang in Kiew
  • Kyrillisches
  • Schirinowski on Stage




    Die gesamte
    WebSite   ohne
    Internet ?


  • Anflug Kenia

    Afrikas schönstes Reiseland

    Wenn man Glück hat, kann man auf dem Flug zwischen Nairobi und Mombasa den Kilimandscharo sehen.

    Der höchste Berg Afrikas ist ca. 5.800 m hoch. Seine schneebedeckte Spitze lässt sich für einigermaßen fitte Personen in einer bequemen Viertages-Wanderung ohne echtes Klettern erreichen. Das Hauptproblem ist die dünne Luft. Bekanntlich beginnt ja schon ab 5.300 m Höhe die Gefahr der Höhenkrankheit.

    Das Bergmassiv liegt an der Grenze zwischen Tansania und Kenia. Und zwar derart, dass die in dieser Region mit dem Lineal gezogene Grenze im Bereich des Berges eine Beule hat, die den Berg in den Besitz Tansanias bringt. Gibt es da etwa einen Hintergrund aus Kolonialzeiten ?

    Ja, es gibt ihn. In der Vergangenheit gab es oft Legenden, dass die englische Queen Victoria als Herrscherin über das ehemalige British East Africa (heute in etwa = Kenia + Uganda) ihrem Neffen, dem deutschen Kaiser Wilhelm, Regent über Deutsch-Ostafrika (= Tansania + Teile von Ruanda und Burundi), den Berg zur Hochzeit geschenkt haben solle. Richtig ist wohl eher, dass 1886 Verhandlungen über die verbleibenden Gebiete des Sultans von Sansibar zu dem Kompromiss führten, dass die seefahrenden Engländer sich die Hafenstadt Mombasa nahmen und die Deutschen mit dem Berg abgespeist wurden. So gehört heute Mombasa zu Kenia und der Kilimandscharo zu Tansania.


      Foto vergrößern   Foto vergrößern   Foto vergrößern


      Foto vergrößern   Foto vergrößern   Foto vergrößern   Foto vergrößern



    Zurück zum Anfang Weiter an den Strand April 2008
    © Claus Seyfried